Navigation


Homepage
Treffen
Veranstaltungen
Kontakt


 Neuigkeiten




Wilkommen auf der Homepage von Asyl Art

 

Asyl Art ist aus einer Gruppe engagierter junger Musiker hervorgegangen, die sich die interkulturelle künstlerische Zusammenarbeit mit Flüchtlingen und Migranten zum Ziel gesetzt haben. Die gegenseitige Inspiration und kreatives gemeinsames Schaffen stehen im Mittelpunkt.

„Die Idee, mit Asylbewerbern und Flüchtlingen gemeinsam zu musizieren, faszinierte mich schon lange. Randgruppen, welcher Art auch immer, beeinflussen meine Musik und meine Vorstellung von künstlerischem Ausdruck seit meiner Kindheit. Schwierige Lebensumstände, Schicksalsschläge, Not und die menschliche Fähigkeit damit umzugehen, sind für mich ein direkter Weg zu authentischer Ausdrucksmöglichkeit. Wobei sich gerade darin neue Wege und Lösungen zeigen. Vielleicht ist der Ursprung des Jazz ein Paradebeispiel für diesen Zusammenhang.“ (Stephan Lanius, Gründer von Asyl Art)
Asyl Art zählt z. Z. etwa 23 Mitarbeitende aus afrikanischen und asiatischen Ländern (die sowohl einzeln als Künstler mit uns zusammenarbeiten, als auch Kontaktpersonen zu Musikgruppen aus ihren Herkunftsländern sind) und zehn deutsche Mitarbeitende. Dazu kommen Kontaktpersonen beim Flüchtlingsamt sowie in befreundeten Organisationen (Refugio, Eine-Welt-Haus, World Peope etc., s. Anlagen Veranstaltungen). Die Vorbereitungen für die beiden vorangegangenen Events dauerten jeweils rund neun Monate.


Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere die Pflege der Musik und anderen bildenden und darstellenden Künste unter Berücksichtigung der interkulturellen Zusammenarbeit zwischen deutschen Künstlern und Künstlern, die als Flüchtlinge in Deutschland leben. Um dies zu erreichen, veranstaltet der Verein Konzerte, Vorträge, Diskussionen, szenische Darbietungen und Projekte, bei denen Musik und andere bildende oder darstellende Künste zum Ausdruck kommen.



Spendenkonto: GLS Bank AsylArt e.V. IBAN: DE22 4306 0967 8225 2972 00 BIC: GENODEM1GLS




Aktuelle Produktionen

Reise ins Paradies

Hast du kurz Zeit?

Am Ende der Straße



Kritiken und Pressestimmen